Sara Lanner

 

ist freischaffende Choreografin und Tänzerin/Performerin. Sie beschäftigt sich mit Performance sowohl im Bereich Tanz als auch im Bereich bildende Kunst.

 

Zu ihren letzten Arbeiten zählen A Living Example (2016, WUK performing arts Link, imagetanz Festival, brut Wien, Link), Sara Lanner by LUX FLUX & Saira Blanche Theater (bei Im_flieger Wien, im Auftrag von LF&SBT, 2016, Link), Material Studies | Drawing (Akademie der bildenden Künste Wien, 2016, Link),  AUSstellenENTstellen (Tanzquartier Wien, 2015, Link), und A Living Example (Skizze) (TENDANCES - Emerging Female Artists and Performance Aart, mo.e Wien, 2015, Link).

 

Sara Lanner arbeitete u.a. mit Michikazu Matsune, Anne Juren, Oleg Soulimenko, Silke Bake und Peter Stamer, Lilo Nein, Barbis Ruder, LUX FLUX & Saira Blanche Theater, Nicholas Hoffman und Maya Minder  als Tänzerin und Performerin. Seit 2015 kollaboriert sie mit Wissenschaftern des CPH/Medizinische Universtität Wien.

 

Sara Lanner absolvierte 2013 ihr BA Studium in Zeitgenössischem Tanz und Tanzpädagogik (ABPU Linz). Sie war Stipendiatin am Tanzquartier Wien für die Saison 13/14 sowie des danceWEB-Programms 2014 am ImPulsTanz Festival Wien (Bericht). Zuletzt erhielt sie das STARTStipendium 2014 des Bundeskanzleramtes Österreich. Im Jänner 2015 eine Wild Card/LLB Residency in den Uferstudios Berlin, im Rahmen der Tanztage Berlin (Bericht) sowie 2016 bei Huggy Bears/SUPERAMAS mit Residencies am Tanzquartier Wien und bei ImPulsTanz Wien. Seit 2015 studiert Sara Lanner Performative Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien.